Empfohlene Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 Aufbau des Buches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Verzeichnis der Tabellen und Abbildungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Abkiirzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Teil I: Internationale Migration Einflihrung zu Teil I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 1 Internationale Migration als globale Herausforderung . . . . . . . . . . . . . . . 21 1. 1 Angste vor der "Invasion der Armen" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 1. 2 Migration, innere und internationale Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 1. 3 Das andere Sicherheitsproblem: "menschliche Sicherheit" . . . . . . . . . . . . . . . 25 1. 4 Migrationsforschung als interdisziplinare Aufgabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 2 Internationale Migration in der WeJtgeschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 2. 1 Das J ahrhundert der Fliichtlinge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 2. 2 Europa als Auswanderungs- und Einwanderungskontinent . . . . . . . . . . . . . . . 33 2. 3 Wirkungszusammenhange von Globalisierung und Migration . . . . . . . . . . 35 2. 4 Frauen - Globalisierung - Migration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 3 Heimat - Migration - Fremdsein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 3. 1 Heimat - ein Menschenrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 3. 2 "Heimat" ist, wo sichjemand wohl flihlt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 3. 3 Trauma der Migration - "Herzasthma des Exils" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 3. 4 Heimatfindung in der Fremde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 4 Verwirrung von Begriffen und Zahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 4. 1 Begriffe der international en Migration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 4. 2 GroBenordnung der internationalen Migration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 5 4. 3 Entschlirfung des Weltfluchtlingsproblems? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 4. 4 Das migrationspolitische Kemproblem: die "irregulare Migration" . . 57 5 Sid-Nord-Migration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 5. 1 Sud-Nord-Migration innerhalb der EWGIEGIEU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 5. 2 EU-Europa: die faktische Einwanderungsregion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 5. 3 Nordamerika: der Migrationspol in der Triade . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 5. 4 Japan: die Ausnahme in der Triade . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 5. 5 Gesichtswandel des "weiBen Australien" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 5. 6 Es wandem nicht die ,,Armsten der Armen" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 5. 7 Kosten- und Nutzenschlitzungen der Sud-Nord-Migration . . . . . . . . . . . . . . . . 69 6 Ost-West-Migration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 6. 1 Die strangulierte Freiziigigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Dieses Buch Internationale Migration durch von Autor Franz Nuscheler kann nicht mehr gekauft werden. Bei wolfgangherrmann.buzz bieten wir jedoch die gescannte Version des Buches Internationale Migration kostenlos an. Alle gescannten Dateien werden von unserem Partner zur Verfügung gestellt. Wenn Sie Interesse haben, PDF-Dateien des Buches Internationale Migration zu erhalten, klicken Sie auf den Download-Button, um unseren Partnerserver zu besuchen. (Hinweis: Für einige Partnerserver ist eine Registrierung erforderlich, um auf diese Dateien zugreifen zu können.)

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link